Kovacs: Gallier oder Römer?

Der Vergleich unserer Landeshauptstadt mit dem gallischen Dorf aus der Comic-Reihe Asterix & Obelix ist erstaunlich lustig, leider nicht ganz zutreffend. Es gibt neben Eisenstadt noch viele andere Dörfer, deren Bewohner scheinbar erbitterten Widerstand leisten gegen diejenigen, die alles schlecht reden, was nicht aus der eigenen Ecke kommt.

Nein, es ist eigentlich nicht lustig, was Herr Kovacs als „Gemeinderatix“ immer wieder von sich gibt. Er macht mit einer erschrecklichen Inbrunst ständig die Innenstadt nieder – das schmerzt; er versucht fleißige und unabhängige Kaufleute vor seinen Politkarren zu spannen – das nervt; er negiert einfach alle positiven Veränderungen und Entwicklungen, die Eisenstadt zu einer erfolgreichen Lebens-, Arbeits- und Einkaufsstadt gemacht haben – das stimmt nachdenklich. Da stellt sich nämlich langsam die Frage, auf welcher Seite nun Herr Kovacs als „Gemeinderatix“ steht – auf heimischer, also auf „gallischer“ Seite oder aber auf der Seite der erfolglosen und unbeliebten Römer...?

Alle lieben „Eisenstadtix“!

Meint herzlichst
KR Elisabeth Kröpflix